Freiwilligenarbeit wertschätzen

Am 2. September 2022 verleiht die FDP Buttisholz zum 17. Mal den Anerkennungspreis «Goldenes Ahornblatt».


Vier von zehn Menschen in der Schweiz übernehmen freiwillige Engagements. Freiwillige stehen zu selten im Rampenlicht. Dabei wäre es ohne sie schlecht um unsere Gesellschaft bestellt: Insgesamt leisten sie jährlich 660 Millionen Stunden an unbezahlten Tätigkeiten – freiwilliges Engagement ist unerlässlich für die gesellschaftliche Integration, das wirtschaftliche Wachstum, das kulturelle Leben und für das Funktionieren der Demokratie.


Neue Jungwacht Brücke in Buttisholz, Juli 2022. Bildquelle; Crossiety, Erwin Arnet


Anerkennung und Wertschätzung sind in der Freiwilligenarbeit entscheidend für ein nachhaltiges Engagement. Ein angepasstes und zur richtigen Zeit ausgesprochenes „Danke“ gibt den Freiwilligen das wertvolle Gefühl, geschätzt zu werden. Seit 2006 tut das die FDP, indem sie engagierte Bürgerinnen und Bürger mit dem Goldenen Ahorn ehrt.

So unterschiedlich die Tätigkeitsbereiche, so unterschiedlich sind die Motive und Herausforderungen in der freiwilligen Arbeit. Die Schweizer Bevölkerung ist sehr engagiert: 39 Prozent der Bevölkerung im Alter ab 15 Jahren sind formell freiwillig innerhalb von Vereinen oder Organisationen tätig; 46 Prozent leisten informelle Freiwilligenarbeit, indem sie ausserhalb von Vereinen oder Organisationen Betreuungs- und Pflegearbeit leisten, anderen Personen beistehen oder bei Anlässen und Projekten mithelfen. Die Zahl der Freiwilligen bleibt gemäss Freiwilligen Monitor 2020 erstaunlich stabil. Während man beim Sport, bei den Interessenverbänden und im öffentlichen Dienst eine Abnahme der formellen Freiwilligkeit beobachten kann, zählen der Monitor in den Spiel-, Hobby- und Freizeitvereinen, in den kulturellen Vereinen sowie in den sozialen und karitativen Organisationen mehr Freiwillige.

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen